Navigation

Energiemonitoring

Nur wer die Energieverbraucher in seinem Unternehmen kennt, kann die Effizienz erhöhen!

Mit Katmai wird der Verbrauch von Energie (Elektrizität) und Ressourcen (Wasser, Druckluft, Dampf) transparent, konkrete Einsparpotenziale werden dadurch bestimmbar.

Bedeutung von Energieeffizienz

Energieeffizienz bezieht sich auf das Verhältnis zwischen erzieltem Nutzen und eingesetzter Energie. Ziel ist es, einen gewünschten Nutzen mit möglichst wenig Energieeinsatz zu erreichen. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht bedeutet Energieeffizienz Folgendes:

Katmai bietet eine solide Grundlage für eine Zertifizierung nach

Leistungsumfang

Virtuelle Verbraucher

Manche Maschinen benötigen mehr als eine Einspeisung oder belegen zwei Bereiche (z. B. schmutziger und sauberer Bereich) mit eigenen Einspeisungen. Um den Gesamtverbrauch einer solchen Maschine zu ermitteln, werden virtuelle Verbraucher angelegt, die zwei oder mehr Messstellen umfassen. Die Messwerte solcher Verbraucher werden durch die Bildung der Summe aus den einzelnen Messgeräten gebildet. In Berichten werden die virtuellen Verbraucher gleichberechtigt zu den realen Messgeräten verwendet.

Differenzstromüberwachung = permanenter E-Check

Durch den E-Check sollen Mängel an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln, die Gefahren für Personen, Tiere und Sachen in sich bergen, erkannt werden.

Bei stationären Anlagen muss diese Prüfung mindestens alle 4 Jahre wiederholt werden. Die kontinuierliche Differenzstromüberwachung ersetzt diese wiederholten Prüfungen und erhöht die Sicherheit im Betrieb!


Lastabwurf und Tarifoptimierung

Unternehmen vereinbaren mit dem Energieversorger ein bestimmtes Kontingent an Energie. Der Energieversorger bewertet die bezogene Energie in Intervallen von 15 Minuten. Wird das vereinbarte Kontingent überschritten, fallen für einen Zeitraum von einem Monat oder Quartal (abhängig vom Energieversorger) erhöhte Gebühren für den gesamten Zeitraum an!

Das Energiemonitoring liefert eine Warnung, wenn erkannt wird, dass der Grenzwert für einen 15-Minuten-Zeitraum überschritten werden wird. In diesem Fall können nach vorher definierten Regeln unkritische Verbraucher, z. B. eine Klimaanlage, vorübergehend abgeschaltet werden. Hierzu werden Schaltausgänge an dafür geeigneten Messgeräten eingesetzt, die entsprechend angesteuert werden.

Reduzieren Sie langfristig Ihre Kosten, indem Sie Lastspitzen dauerhaft vermeiden und damit einen günstigeren Tarif Ihres Versorgers wählen können. Die Ursache der Lastspitzen zeigt Ihnen Katmai durch detaillierte Lastgänge für Gebäude und Maschinen (entsprechende Zählerinstallation vorausgesetzt).

Leckagen erkennen

Gerade in Produktionsanlagen, in denen Maschinen einen Grundpegel an Geräuschen verursachen, bieten gut platzierte Zähler für die verwendeten gasförmigen oder flüssigen Ressourcen die Erkennung von Leckagen durch eine Verbrauchsberechnung anhand der physikalischen Struktur der Zählerverschaltung.

Im Bereich der Druckluft sind hier Einsparungen bis zu 16 % möglich und es wird ein Mehrverbrauch an Energie durch eine frühzeitige Erkennung von Leckagen vermieden.

Tagesgenaue Tarife

Hinterlegen Sie die Kosten für eine Ressource tagesgenau in einer Tabelle. Die Kontrolle der Kosten und eine Prüfung der Abrechnungen der Versorger können Differenzen aufdecken und vermeiden.

Die Berechnung der Kosten hilft, den Verbrauch von Ressourcen monetär zu bewerten und besonders hohe Ausgaben zu identifizieren. Hohe Ausgaben und hoher Verbrauch sind die Stellen, an denen eine Optimierung besonders aussichtsreich ist.

Leistungskennzahlen wie Energy Performance Indicator (EnPI)

Leistungskennzahlen treffen eine Aussage darüber, ob der geschätzte, berechnete oder aufgrund von Messungen festgesetzte Energieverbrauch eingehalten wird. Ein typisches Beispiel ist der Energieverbrauch eines Gebäudes, der in Relation zu der Fläche oder dem umbauten Raum gesetzt wird.

Die Leistungskennzahlen werden nach Änderungen der Voraussetzungen, z. B. Dämmung eines Gebäudes, neu bewertet und angepasst. Dies erfolgt in der Regel im Rahmen eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001.

Standardberichte

Das System bereitet als Standard regelmäßige Berichte auf und sendet sie an einen Verteiler. Diese Berichte umfassen

  • einen wöchentlichen Vergleichsbericht (Vorwoche/Woche) über den Gesamt-Ressourcenverbrauch als Diagramm,
  • einen monatlichen Vergleichsbericht (Vormonat/Monat) über den Gesamt-Ressourcenverbrauch als Diagramm und
  • eine monatliche Liste der Meldungen des Systems.

Individuelle Berichte

Für eine individuelle Auswertung stehen Ihnen verschiedene Filter für Struktureinheiten, Zeitraum, Ressourcen und Messwerte zur Verfügung. Setzen Sie Messwerte unterschiedlicher Art miteinander in Beziehung.

Speichern Sie einmal zusammengestellte Berichte als Vorlage ab und erstellen Sie sie später mit einem neuen Zeitraum erneut.

Individuelle Berichte sind z. B.:

  • Lastgang
  • Korrelationen
  • Energiefluss
  • ABC-Analyse
  • Zeitraum-Vergleich

Die Berichte decken die Anforderungen aus der ISO 50001 ab.

Einsatzgebiete für Energiemonitoring

Flyer-Download

Flyer-Vorschau: Energiemonitoring und -management
Erfahren Sie mehr in unserem zweiseitigen Produktflyer zum Energiemonitoring und -management (PDF).
(Zum Download Bild anklicken)

Lernen Sie uns näher kennen. Ihre Zeitinvestition lohnt sich!

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf